Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Interview mit Carolina Alonso

carolina_alonso_artaliaDie farbenfrohen Bilder der in Spanien geborenen Malerin Carolina Alonso machen dem Betrachter mehr Lust auf Leben: spanisch- feurig, geht es in ihren Momentaufnahmen von Flamencotänzern und dunkelhaarigen Schönheiten, zu. Die Künstlerin gibt experimentierfreudig, ihre Freude an Farben und Formen an den Betrachter weiter, nach dem Motto: „Kunst ist, was unsere Seele jubeln macht“. Carolina Alonso präsentiert ihre Gemälde im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung "Zwischenstopp 5+1" der Künstlergruppe Artalia, im Mai in der Galerie-Graf-Adolf. Wir haben die Künstlerin, in deren Bildern kein Raum für Tristess ist, getroffen.

Hallo Carolina, wie bist Du zur Malerei gekommen? Hast Du die Malerei studiert oder bist Du Autodidaktin?
Da mein Vater als Hobbymaler bereits gern mit Ölfarben auf Holztafeln malte, inspirierte mich dies schon früh und ich probierte meine kreative Ader an verschiedensten Malarten aus. Ab 2005 begann ich mit Acrylfarben auf Leinwand zu malen. Mein erster Versuch waren die Hände aus dem Werk Michael Angelos der Sixtinischen Kapelle. Das Ergebnis überraschte und erfreute mich, sowie auch meine Tochter so sehr, dass ich fortan weiter machte. Mit der Zeit kam die Spachteltechnik dazu und Materialien wie Kaffee, Mosaiksteine, Sand und andere fanden Verwendung in meinen Werken. So entwickelte ich schließlich meinen eigenen Malstil.

Du hast viele Themen, auf welches setzt Du den Schwerpunkt und weshalb?
Überwiegend ist mein Thema der Mensch, den ich in sämtlichen Situationen auf der Leinwand fest halte. Sei es die rassige Flamencotänzerin, das tangotanzende Paar, der in Gedanken versunkene Mann oder die glücklich verweilende Frau in Weiß. Es sind kurze Momente, Situationen oder Bewegungen die ich auf der Leinwand wiedergebe. Ich finde es faszinierend, wenn Momentaufnahmen durch meine Malerei eine Art anderes Leben eingehaucht bekommen.

Wovon lässt Du Dich inspirieren? Verwendest Du Fotos als Vorlage?
Manchmal sind es Menschen die ich sehe und in meinem Kopf festhalte, manchmal Situationen, die ich erlebe oder eben ein schönes Foto, welches ich zufällig entdecke. Ich stelle mir einige Situationen von Personen vor, die z.B. gemütlich an der Bar sitzen oder bestimmte Szenen aus Tanzfiguren. Später versuche ich die Szenen nachzustellen und halte sie zunächst auf Fotos fest, um sie dann schließlich auf die Leinwand zu bringen.

Du bist in Spanien geboren. Inwiefern hat Dich die spanische Kultur beeinflusst?
Allein aufgrund meines Ursprungs spüre ich spanisches Blut in meinen Adern fließen, was auch unschwer auf meinen Bildern zu erkennen ist. Aus der spanischen Kultur hat mich z.B. der Flamencotanz, den meine Mutter übrigens sehr gut tanzte, und dem südländischen Temperament Ausdruck verleiht, beeinflusst. Die kräftig feurigen Farben Rot, Gelb und Orange, die für mich den rassigen Süden wiedergeben, kommen immer wieder in meinen Werken vor.

In welche Richtung möchtest Du Dich weiterentwickeln?
Eigentlich fühle ich mich in meiner jetzigen Schaffensphase sehr ausgefüllt und verfolge diese Richtung bestimmt noch eine Weile weiter. Als Nahziel möchte ich gerne meine feurigen Malereien auf großformatige Leinwände bringen.

Vielen Dank für das Interview,
Dorothea Weisel

Informationen zur Ausstellung: Artalia feat. Galerie-Graf-Adolf "Zwischenstopp 5+1"

Galerie-Graf-Adolf
Graf-Adolf-Str. 18-20
51065 Köln-Mülheim

www.galerie-graf-adolf.de

 


 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

weitere Beiträge

Musik / Film

YANSN "Reise Deines Lebens" aus ihrem Debütalbum "Gute Vibez"

YANSN Cover 3000x3000 smallYANSNs Debütalbum! Diese Hip-Hop-Scheibe ist komplett selbst produziert: die Beats, die Texte, der Rap, die Skills, der Sound, die Stimme...ja, YANSN kann auch singen! Alles aus einem Kopf, aus einem Herzen! Dieses langersehnte Album zeigt ein bre...


weiterlesen...

Lust an der überraschenden Vielfalt – zum 14. Mal startet die Kunstmesse ART.FAIR in den rheinischen Kunstherbst

artfair2016Köln, 20.09.2016 – Der Startschuss zur 14. Ausgabe der ART.FAIR I Messe für moderne und aktuelle Kunst fällt in diesem Jahr am 27. Oktober (Vernissage am 26. Oktober). Bis zum 30. Oktober 2016 zeigen dann mehr als 100 Galerien in den Hallen 1 &...


weiterlesen...

Dringende Arbeiten an der Mülheimer Brücke beginnen - Erneuerung der Fahrbahnübergänge dauert voraussichtlich zwei Wochen

copyright Tatjana ZieschangWie bereits in der Pressemitteilung vom 7. September 2016 berichtet, hat das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau bei Routinekontrollen an der rechtsrheinischen Rampe der Mülheimer Brücke Schäden an Fahrbahnübergängen festgestellt. Diese Schäd...


weiterlesen...

Mülheimer Süden und Hafengelände - Städtebauliches Planungskonzept liegt im Bezirksrathaus Mülheim aus

muelheim suedDas weitgehend brach liegende Areal rund um den Mülheimer Hafen im Stadtteil Köln-Mülheim soll sich in den kommenden Jahren zu einem neuen urbanen Stadtviertel für Wohnen und Arbeiten entwickeln. In städtebaulichen Werkstatt- und Beteiligungsverfa...


weiterlesen...

25.09.- 16.10.2016 „art bridge 11“ Stimme der Farben - Renklerin Sesi – Sound of Colors

art bridge11 Poster web"art bridge 11" Stimme der Farben - Renklerin Sesi – Sound of Colors wird dieses Jahr mit den Werken von 15 Künstlerinnen und Künstlern in der Kunsthalle Lindenthal stattfinden. Malerei, Skulpturen, Plastiken, Installationen werden zu sehen sein.

...
weiterlesen...